Guilin hé Yan shou: the real china!

Hi ihr!

Okay, i hate blog right now! Ich hab euch grade einen ellenlangen Eintrag geschreiben und als ich ihn hochladen wollte, war alles weg! Dämliches Ding. Naja. ich versuchs nochmal.

Ich bin jetzt also wieder "daheim" in Shanghai, daheim von der countryside back in der Großstadt. Wie schon gesagt, mehr das wirkliche China, wie mans sich vorstellt. Mit Reisfeldern, ne Menge Fahrrädern, alten Frauen, die Blumekränze verkaufen und Bambuskanus auf dem Fluß, mit alten Häusern in der Mitte von grünen Hügeln und so weiter.

Guilin liegt zwei Flugstunden von Shanghai entfernt im südwesten und is echt ein wuderschönes Fleckchen. Auch Yan shou, die Stadt wo wir als zweites waren. Hat mir sogar fast noch besser gefallen, is ein bisschen kleiner, gemütlicher und mit süßen kleinen Straßen und darin tollen Geschäften, Marktständen und Bars. Wir haben dort ganz gut Geld und Zeit gelassen, aber es hat echt Spaß gemacht. Und wir haben zum besipiel eine art chinesische Götterspeise probiert, sieht seeeh seltsam aus, aber is echt gut. Örtliche Spezialität.^^

Zu unserem Glück haben wir im Flugzeug ein junges chinesisches Pärchen getroffen, die uns dann auch dinnerstagabend gleich mit zum essen genommen haben. Es is so viel einfacher wenn man jemanden dabei hat, der weiß, was und wie zu betellen... Naja, wir haben einige berühmte Gerichte probiert und dann haben wir unseren Fisch beinahe auf dem regennassen gehsteig davonschwmmen gesehen, bevor sie ihn in die Küche gebracht haben... Aber er hat gut geschmeckt, der arme..

Samstag haben wir dann eine Stadttour gemacht, mit einem etwas verrückten, hyperaktiven Guide, aber es war trotzdem echt schön. Und halt nie langweilig. Die Gonde auf einen der Berge hat sich als Skilift herausgestellt als wir am nächsten Tag ein Boot nach Yan shou nehmen wollten, sind wir auch erstmal in einem Bus gelandet, der uns irgendwo in die Pampa gebracht hat; da sind wir dann mit unserem Gepäck durch den wald ans Ufer gestiefelt und ein altes Fischerboot hat die ganze Gruppe in die Mitte des Flußes auf das Touriboot gebracht. War dann schon alles okay, aber wir dachten uns halt echt nur: Wo sind wir da hinein geraten?"

Der Rivercruise war dann ziemlich cool, die Landschaft und das Wetter waren auf jeden Fall wunderschön, aber wir waren halt die einzigen Europäer auf diesem Boot, wir zwei Mädels, und chinesische Touristen sind halt schon ein Fall für sich. Nett aber anstrangend: Schnattern die ganze Zeit und machen Fotos überall und mit jedem einzelnen Felsen. Ehrlich, die sind so schlimm, wie man ihnen nachsagt.  Sie lieben Fotos mit sich selbst und mit uns. Natürlich. Ich bin sicher, jeder auf diesem Boot hat uns bald in seinem Fotoalbum. Soagr Titanic fotos haben wir gemacht.^^ Aber man gewöhnt sich dran und irge´ndwo is es ja auch lustig. Als uns zum Beispiel in yan shou eine Gruppe etwa 13-jähriger Mädels umzingelt hat, hab ich mich schon fast berühmt gefühlt. Aber es is halt schon irgendwie verrückt.

Dort angekommen waren wir dann eben ein bisschen shoppen und spazieren und abends auf einer lightshow. Richitg toll, von dem der die eröffnungsgala der olympischen Spiele inszeniert hat. Open air, auf einem see, vor einem traumhaften Kulisse.. War echt super. Sonntag haben wir uns dann mit einem der zahlreichen Guides eingelassen, Fahrräder gemietet und sind in die Berge gefahren. So wie sichs gehört in china. War toll, auch wenn ich mit dem Verkeht im Kreisverkehr durchaus ein bisschen Angst hatte. Aber wir haben überlebt, sind auf den Moonhill geklettert und waren "Bamboo-rafting" Und sogar auf dem Fluß steht alle paar meter ein boot, wo man dir was verkaufen will, sogar ein schwimmendes restaurant gabs! Crazy!

Naja, nach diesem Trip und einem weiteren Spaziergang wars dann leider auch schon wieder Sonntagabend und wir mussten zurück. Ich wär echt gern länger geblieben, da gäbs noch soo viel zu sehen. Aber naja, war sicher nicht der letzte Trip.

Auf jeden Fall wars toll, vor allem eben, weils so anders war als Shanghai. Es war verrückt und unvorhersehbar, aber genau das macht China halt irgendwie aus und es is ja alles gut gegangen und hat echt Spaß gemacht. Und grade Guilin is halt vor allem bei den chinesen selber berühmt und das merkt man. Nicht gar so viel ausländerkram, das is schon cool. In yan shou waren ne menge Westler, auch restaurants und so. Da habne wir uns dann auch mal eine auszeit vom chinesischen essen gegönnt, so gut das auch is.

Dafür hab ich heute mit meiner Hostmami Jauzi gemacht, diese chinesichen dumplings. War gar nicht so schwer.^^

So, jetzt also zum zweiten mal, is etwas kürzer geraten, aber reicht doch auch. Beim nächsten Mal gits wieder was neues aus Shanghai. aber jetzt muss ich ins Bett.^^

Ich hoff euch geht's allen gut. meldet euch mal^^

alles liebe!

11.5.09 19:13

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen