Kaffeefahrt auf chinesisch

Nihau and welcome back to Edith's news from china! ;-)

Ja, da bin ich wieder und schon wieder ist eine Woche wie im Flug vergangen. irgendwas is eben doch immer los, gerade jetzt, wo ne riesengruppe diesen Samstag heimfliegt. die wollen jetzt natürlich nochmal in zwei wochen alles machen, und da wir natürlich gerne mitkommen, sind wir gut beschäftiigt. Naja und so ganz nebenbei müssen wir ja in die Schule auch noch.^^ Aber da läufts soweit eigentlich ganz gut, der Test war in Ordnung und auch so machts eigentlich immer Spaß. Aber Schule is halt eins, sich dann verständlich zu machen nochmal was ganz anderes, Heißt auch wenn ich in der schule das Gefühl hab, das klappt ganz gut, dann heißt das noch lange nicht, dass ich mich mit irgendwem auf chinesisch unterhalten kann. Das mit den vier Tönen is halt schon gemein, Einmal falsch betont und der Satz hat eine komplete andere Bedeutung. Qìng wèn z.B. heißt: "entschuldigen sie bitte,..." Einmal anderes betont, und der satz heißt: "Einen Kuss, bitte..." Und so geht das eben andauernd... :-)

Speisekarten können wir auch noch lang keine lesen, aber zumindest finden wir jetzt die characters für "Gemüse", "Rind", "Huhn" und solche Sachen. Ich mein, das is immerhin schon mal etwas^^ Aber die ändern halt einfach alles. Kein englischer Name beibt bestehen! Hamburger heißt Han bau bau, Mac Donalds wird zu "Mei dang lau" und starbucks... hab ich vergessen. Aber halt auch Plätze und dass macht das finden von irgendwelchen Sachen schwer. Aber die Leute sind allesamt sehr freundlich, irgendwer findet sich immer, der ein bisschen englisch spricht und die sind dann ganz stolz und scharf drauf, auszuhelfen. So wie letzten Samstag.

Wir haben eine Bustour gebucht, ein bisschen raus aus Shnaghai ans Meer, also an den Hafen. Da is ein 31km lange Brücke die raus auf eine Insel führt, auf der eben der Frachthafen liegt. Und auf dieser Insel kann man auf den Berg raufsteigen und hat nen wirklich guten Blick über die Küste und so. Naja, man hätte, nur wir haben uns leider den regnerischten Tag der letzten Wochen ausgesucht und haben gar nichts gesehen. Nur graue Wolkenwände und waren klitschnass danach. Naja, war schade, aber wir waren acht Leute und haben uns schon irgendwie gute Laune gemacht. Aber da war auf jeden Fall auch so ein chinese, der einzige in einem Bus mit durschnitt 60jährigen Ehepaaren, der englisch konnte. Und das hat er uns auch deutlich spüren lassen. Ich glaub für die Leutchen waren wir mal wieder interessanter, als die regnerische Insel... Aber es war lustig und ein echt gutes Essen für 1,20 euro pro person hat uns dann doch entschädigt. Auch wenn wir auf gut Glück bestellt haben, das keine englische speisekarte gab. Aber die Überraschung machts ja schließlich spannend.^^ Oh, und wir sind durchs EXPO-gelände gefahren. Das is eine gigantische Baustellen, wahnsinn! Ganze Autobahnen werden da grad gebaut. Aber ich glaub, das wird schon klasse... Ich muss zurückkommen ;-)

Am Abend waren wir dann in einem Brasilianischen Restaurant, All you can eat. Wirklich gut!! Aber danach waren wir so voll, dass wir nicht mal mehr was trinken konnten. Heißt die Open-bar hat sich nicht wirklich gelohnt, aber was solls. es war gut.^^ Und Sonntag haben wir uns dann nach ausschlafen aufgemacht und einen Tempal und die Art-gallery angeguckt. War echt schön, ein schöner entspannter Sonntag, Touristen spielen und kaffe trinken.. Aber in diesem Tempel, das is wahnsinn. An jeder ecke, an jedem Relikt gibts irgendwas, wo man Münzen hinlegen muss, reinwerfen, versenken, oder was auch immer. Glück is echt teuer,hier in china.... Das eine war zum beispiel eine betonplatte wie ein brunnen, mit einem Loch in der mitte, nicht grüßer als ne euro münze. Außenrum ne kleine Mauer und da standen dann eine menge Leute rum und haben ewig lang versucht, münzen in dieses loch zu schießen. Naja, irgendwo wars amüsant, zuzusehen.^^

Ja, und sonst... Achja, letzten Donnerstag hab ich diesen gesundheitscheck über mich ergehen lassen, also das war ja auch lustig. Nachdem ich schon erstmal mit dem Taxi durch die ganze Stadt gefahren bin, nachdem ich dachte, ich muss in ein anderes Krankenhaus musste ich eine menge formulare ausfüllen, pass kopieren, schülerausweis usw.  Und dann kriegt man so eine nette stoffjacke, unter der man sich ausziehen soll und dann läuft man mit ganz vielen anderen Leuten durch den Gang, von einem zimmer ins andere und lässt gesundheitstest im kurzformat über sich ergehen. Aber alles, vom EKG bis zum röntgenbild, augentest und Blutabnehmen... Naja, jetzt hab ich da auch, jetzt muss ich dann nur noch zur polizei *g*

Diese Woche sind Donnerstag und freitag frei, wegen dem Dragon boat festival! Das wird glaub ich echt cool, da gibts ein bootrennen auf dem Fluß und ne menge shows.. und schulfrei natürlich^^ Und heute haben wir schoin statt nachmittagsunterricht Zuzi gemacht, die traditionelle speise an diesem festival. Das is Reis, eingewrappet in bananenblätter und dann gedämpft mit irgendeiner Füllung, Fleisch oder süß zeug... Is eigentlich ganz gut, aber man kann nict viel davon essen. Aber die Dinger zu machen war echt lustig. Am Anfang fällt alles auseinder, aber man kommt dahiner.^^

Ja gut, jetzt aber genug für heute, ich will euch ja nicht überfordern. ;-)

Also machts gut, ich hofft ihr habt auch ne tole Zeit oder wenigstens tolles Wetter! Ganz, ganz liebe Grüße und machts gut!!

Bis zum nächsten Mal. <3

2 Kommentare 25.5.09 18:06, kommentieren

Werbung


Lost in Translation

Hey ihr Lieben, da bin ich wieder.

Mensch, jetzt is es schon wieder ein monat, dass ich hier in Shanghai bin, wahnsinn wie die Zeit vergeht. Und inzwischen fühlt sich auch alles eigentlich ganz vertraut an. Also, nicht dass alles langweilig, dieses Land an sich is so anders und verrückt, dass ich immer noch regelmäßig Menschen über den Haufen lauf, weil ich meine Augen überall hab, nur nicht auf der Straße. Aber inzwischen kenn ich so meine Wege, kann mit meiner Gastfamilie zumindest über Sachen wie Essen und schule reden und kenn auch schon einige Leute mehr.. Und ich werd jetzt definitv spanisch lernen, das is hier echt nützlicher als chinesisch, zumindest an der Schule. *g* Aber letzte Woche is ein anderes deutsches Mädel gekommen, ganz ne nette, jetzt können wir uns immerhin rächen. Aber nene, ich scherz nur. Die sind alle ganz nett.^^

Naja, jetzt nach Guiin will ich unbedingt noch andere Touren machen, und dafür muss ich jetzt mein Visa ändern. Das wird ne lusitge geschichte, dafür muss ich ins krankenhaus und zur Polizei... Eine Bürokratie, diese chinesen, unglaublich. Aber keine Straßenverkehrsrdnung!! Ich erwarte jeden Tag mindestens einmal, irgendwen angefahren zu sehen, aber irgendwie geht's immer gut. aber die fahren wie die irren. Und Taxifahrer sind die allerschlimmsten. Die WOLLEN dich einfach nicht verstehen, wenn du ihnen keine Adresse in chinesischen charakteren gibst. Und wenn du versuchst ihnen was zu sagen, schauen sie dich an, als wärst du vom mond! Unglaublich, dass wir bisher dann doch immer irgendwie angekommen sind. Irgendwann... *g*

Letzten Donnerstag waren wir in einem der berühmten Fake-märkte, ihr wisst schon, wo du all die gefälschten marken zu spotpreisen kaufen kannst, wenn du gut im handeln bist. Gekauft haben wir nicht viel, aber das is schon einfach ein erlebnis. Drei Stockwerke voll von schreienden Händlern und Touristen, die sich um Preise streiten, ein riesen Lärm aber einfach lustig: "Gucci, Plada, lady looki, cheaper for you!!" ;-)

Hmm, Amberg feiert ja jetzt grad Jubiläum, oder? Was geht denn da so ab? Macht der chor da jetzt mit? Erzählt mir mal was^^

hmm, ja sonst.. Ich sollte jetzt wahrscheinlich noch ein bisschen meine wörter anschauen, mal schauen, was dieser Test morgen wird. Aber immerhin wird das Wetter wieder schöner. gestern hats geregnet wie aus Kübeln. Das hat der Summer-party in der nacht ein bisschen  den charme genommen, zumal die bar wirklich cool war, im 8. stock mit dachterasse und einem tollen Blick über den fluss.  Aber mit regen is das halt doof, nich?^^ Egal, war trotzdem richtig lustig. Über mangelnde Partymöglichkeiten kann ich mich zumindest sicher nicht beklagen. *g*

sonst fällt mir grade irgendwie nichts ein,... naja, dann beim nächsten Mal eben wieder.

ganz liebe Grüße an euch alle, genießt den sommer, wenns einen gibt!  ciao!!^^

 

2 Kommentare 17.5.09 14:48, kommentieren

Guilin hé Yan shou: the real china!

Hi ihr!

Okay, i hate blog right now! Ich hab euch grade einen ellenlangen Eintrag geschreiben und als ich ihn hochladen wollte, war alles weg! Dämliches Ding. Naja. ich versuchs nochmal.

Ich bin jetzt also wieder "daheim" in Shanghai, daheim von der countryside back in der Großstadt. Wie schon gesagt, mehr das wirkliche China, wie mans sich vorstellt. Mit Reisfeldern, ne Menge Fahrrädern, alten Frauen, die Blumekränze verkaufen und Bambuskanus auf dem Fluß, mit alten Häusern in der Mitte von grünen Hügeln und so weiter.

Guilin liegt zwei Flugstunden von Shanghai entfernt im südwesten und is echt ein wuderschönes Fleckchen. Auch Yan shou, die Stadt wo wir als zweites waren. Hat mir sogar fast noch besser gefallen, is ein bisschen kleiner, gemütlicher und mit süßen kleinen Straßen und darin tollen Geschäften, Marktständen und Bars. Wir haben dort ganz gut Geld und Zeit gelassen, aber es hat echt Spaß gemacht. Und wir haben zum besipiel eine art chinesische Götterspeise probiert, sieht seeeh seltsam aus, aber is echt gut. Örtliche Spezialität.^^

Zu unserem Glück haben wir im Flugzeug ein junges chinesisches Pärchen getroffen, die uns dann auch dinnerstagabend gleich mit zum essen genommen haben. Es is so viel einfacher wenn man jemanden dabei hat, der weiß, was und wie zu betellen... Naja, wir haben einige berühmte Gerichte probiert und dann haben wir unseren Fisch beinahe auf dem regennassen gehsteig davonschwmmen gesehen, bevor sie ihn in die Küche gebracht haben... Aber er hat gut geschmeckt, der arme..

Samstag haben wir dann eine Stadttour gemacht, mit einem etwas verrückten, hyperaktiven Guide, aber es war trotzdem echt schön. Und halt nie langweilig. Die Gonde auf einen der Berge hat sich als Skilift herausgestellt als wir am nächsten Tag ein Boot nach Yan shou nehmen wollten, sind wir auch erstmal in einem Bus gelandet, der uns irgendwo in die Pampa gebracht hat; da sind wir dann mit unserem Gepäck durch den wald ans Ufer gestiefelt und ein altes Fischerboot hat die ganze Gruppe in die Mitte des Flußes auf das Touriboot gebracht. War dann schon alles okay, aber wir dachten uns halt echt nur: Wo sind wir da hinein geraten?"

Der Rivercruise war dann ziemlich cool, die Landschaft und das Wetter waren auf jeden Fall wunderschön, aber wir waren halt die einzigen Europäer auf diesem Boot, wir zwei Mädels, und chinesische Touristen sind halt schon ein Fall für sich. Nett aber anstrangend: Schnattern die ganze Zeit und machen Fotos überall und mit jedem einzelnen Felsen. Ehrlich, die sind so schlimm, wie man ihnen nachsagt.  Sie lieben Fotos mit sich selbst und mit uns. Natürlich. Ich bin sicher, jeder auf diesem Boot hat uns bald in seinem Fotoalbum. Soagr Titanic fotos haben wir gemacht.^^ Aber man gewöhnt sich dran und irge´ndwo is es ja auch lustig. Als uns zum Beispiel in yan shou eine Gruppe etwa 13-jähriger Mädels umzingelt hat, hab ich mich schon fast berühmt gefühlt. Aber es is halt schon irgendwie verrückt.

Dort angekommen waren wir dann eben ein bisschen shoppen und spazieren und abends auf einer lightshow. Richitg toll, von dem der die eröffnungsgala der olympischen Spiele inszeniert hat. Open air, auf einem see, vor einem traumhaften Kulisse.. War echt super. Sonntag haben wir uns dann mit einem der zahlreichen Guides eingelassen, Fahrräder gemietet und sind in die Berge gefahren. So wie sichs gehört in china. War toll, auch wenn ich mit dem Verkeht im Kreisverkehr durchaus ein bisschen Angst hatte. Aber wir haben überlebt, sind auf den Moonhill geklettert und waren "Bamboo-rafting" Und sogar auf dem Fluß steht alle paar meter ein boot, wo man dir was verkaufen will, sogar ein schwimmendes restaurant gabs! Crazy!

Naja, nach diesem Trip und einem weiteren Spaziergang wars dann leider auch schon wieder Sonntagabend und wir mussten zurück. Ich wär echt gern länger geblieben, da gäbs noch soo viel zu sehen. Aber naja, war sicher nicht der letzte Trip.

Auf jeden Fall wars toll, vor allem eben, weils so anders war als Shanghai. Es war verrückt und unvorhersehbar, aber genau das macht China halt irgendwie aus und es is ja alles gut gegangen und hat echt Spaß gemacht. Und grade Guilin is halt vor allem bei den chinesen selber berühmt und das merkt man. Nicht gar so viel ausländerkram, das is schon cool. In yan shou waren ne menge Westler, auch restaurants und so. Da habne wir uns dann auch mal eine auszeit vom chinesischen essen gegönnt, so gut das auch is.

Dafür hab ich heute mit meiner Hostmami Jauzi gemacht, diese chinesichen dumplings. War gar nicht so schwer.^^

So, jetzt also zum zweiten mal, is etwas kürzer geraten, aber reicht doch auch. Beim nächsten Mal gits wieder was neues aus Shanghai. aber jetzt muss ich ins Bett.^^

Ich hoff euch geht's allen gut. meldet euch mal^^

alles liebe!

1 Kommentar 11.5.09 19:13, kommentieren

"Can we take a picture with you? Pleaasee!!"

Hallo zusammen, alles klar bei euch?

Ich hoff doch^^ Also bei mir soweit schon. Jetzt sinds zwei Wochen und ich weiß noch nicht so ganz, ob mir das lang oder kurz vorkommt... Auf jeden Fall entdeckt man jeden Tag wieder was Neues und so wirds auf jeden Fall nie langweilig. Gestern war ja der erste Mai und der is auch in China ein Feiertag.

Heißt, wir hatten schulfrei, die Geschäfte hatten allerdings offen und in der Metro war den ganzen Tag Rushhour. Unglaublich, was hier Leute rumlaufen, ich weiß gar nicht wo die alle herkommen! Aber Tag der Arbeit war heir eher Tag des Konsums und ganz Shanghai war offensichtlich shoppen. Und zum ersten Mal hab ich auch mal mehr Kinder gesehen, die sind ja sonst meistens den ganzen Tag in der Schule. Das is echt krass, Grundschule geht so von viertel acht bis 4 Uhr nachmittags und dann gibts nochmal Englisch unterricht oder drei stunden Hausaufgaben.

Naja, wir waren nicht einkaufen, wir haben geschlafen. Weil wir den Donnerstag natürlich ausgenutzt haben und weg waren bis am Morgen. Und dann war ich mit meinem flatmate noch beim MacDonalds, weil der is, wie fast alles andere gleich vor unserer Haustür.^^ Mir gefällt meine Gegend hier eigentlich schon ganz gut, die Schule is zwar etwas weit weg, aber dafür haben wir alle Arten von Restaurants, Geschäften, ein Internetcafe und ein Fitnessstudio vor der Haustür.

Freitag waren wir dann auf jeden Fall bloß einen Spaziergang machen, im französischen Viertel und waren einem französichen Cafè. Sehr zur Freude unserer zwei Franzosen. Und dann waren wir auf einer Popcorn-party. Halt in einer Bar und irgendwann haben sie Säckeweise Popcorn auf die Tanzfläche geschüttet. War echt lustig, ich habs noch heut morgen in der Dusche überall gefunden. *g* Aber man merkt echt immer je später es wird, desto mehr werden die Ausländer und weniger die Chinesen. Dafür gehen die aber auch schon um neun in die Disco. Also für unsere Maßstäbe alles ein bisschen nach vorn verschoben, aber was solls.

Hmm, achja. am Bund waren wir noch. Das is so die berühmteste Straße von Shanghai, also die Uferpromenade am Huangpu River. Momentan wird allerdings alles umgebaut, für die Expo natürlich, alles hergerichtet und schöner gemacht, also muss man über komplizierte Brücken laufen, um ans Wasser zu kommen. Und dann muss man sich noch einen Platz erkämpfen und verteidigen um schöne Fotos zuu machen. Weil der Blick auf Pudong in der Nacht is echt klasse. Überhaupt Shanghai bei night is total eindruckscoll. Überall leuchtet und blinkt es, Leute verkaufen nutzlosen, lustigen Grusch und die Straßen sind nur so voll von Leuten aus aller Welt! Das macht total Spaß. Und man muss sich daran gewöhnen, dass man immer wieder mal gefragt wird, ob jemand ein Foto mit einem machen darf. Also anch diesem Donnerstagabend und einem regelrechten Fotoshoot in NanjingLu fühl ich mich echt wie ein Popstar. Aber so lang sie lieb fragen und nicht nur dämlich glotzen, is es ja okay. Aber manche tellen sich auch einfach ganz dreist vor einen hin und machen ihre Foto. Es ist einfach crazy, aber das is normal.        Willkommen in China!  ;-)

 Ach und ich war DVDs kaufen. Für absolut unschlagbare Preise, 1,50 für die allerneusten Filme.. Ein Paradis! Also ich nehm Bestellungen auf! *g*

Achja, hier noch meine Adresse, ich gaub die hab ich euch noch nicht gegeben:

Yi Dong Jia                                                                     Room 1501; No.14                                                          Lane, 158, Bocheng Road                                              Shanghai

Also, ganz liebe Grüße in die Heimat, machts gut und viel Glück für alle, die über ihren Abiprüfungen schwitzen!!

Zaijian

2.5.09 15:02, kommentieren

Ni hao! Welcome in the city of contrasts!

Hallo zusammen!

So, jetzt bin ich schon oder erst eine Woche hier und so langsam kann ich schon ein bisschen mehr über Shanghai erzählen. Es is echt cool, ich muss sagen, es gefällt mir immer besser, je mehr ich den culture shock überwinde.^^ Wobei so schlimm is es gar nicht.

Es ist eine total andere Welt, aber doch eine sehr freundliche. Und alle die neuen und ungewohnten Sitten machen es eigentlich nur interessant. *g*

Shanghai ist eine Stadt die voller Gegensätze steckt. Gerade hier in Pudong, wo ich bleibe. Dieses Geschäftsviertel is quasi erst in den letzten 15-20 Jahren aus dem Boden geschossen und wirkt mehr wie New York als eine Stadt in Asien. Aber dann sieht man ein Tai Chi Gruppe vor dem Einkaufszentrum ihre Übungen machen und zahnlose Straßenverkäufer, die mit ihren alten Drahteseln durch die Straßen fahren. Kleine Kinder mit Hosen, die am Hintern offen sind, damit das pinkeln leichter geht und Leute die in Schlafanzügen durch die Straßen rennen. Und dann is es eben doch China und nicht die USA.^^

Die Stadt is voller Baustellen, vor allem wegen der Expo nächstes Jahr, da drehen die schon total am rad. Und dieses blaue Maskottchen verfolgt dich überall hin. Aber dann manchmal, mitten im grauen Straßengewirr schießt ein Park aus dem Boden, grün, gepflegt und riesen groß. Am Sonntag waren wir in einem Forrest park im Norden der Stadt. Und da konnten wir zum Beispiel Bötchen fahren, so ne Flugrutsche gabs, viel grün und viele viele Menschen, die einen schönene Frühlingssonntag genossen haben.

Und nebenbei ganz begeistert von uns waren. Auch wenn Shanghai die in dem Sinne weltoffenste Stadt chinas is, und doch einige westliche Touristen und Studenten durch die Gegend laufen, snd die Chinesen immer noch ganz fasziniert. Besonders die Kinder. Wir waren irgendwas zwischen Aliens und Superstars, aber meistens is es nicht unangenehm. Ungewohnt, aber normalerweise begegnen dir alle sehr sehr freundlich.

Englisch spricht hier kaum einer, das heißt nicht die normalen Leute. Aber wenn, dann sind sie ganz scharf drauf, zu üben und uns zu helfen. Aber grade im Taxi is eine geschriebene Adresse sehr hilfreich. Oder Amerikaner, die chinesisch sprechen und zwei verwirrte Mädchen Samstag nacht ins Taxi zum gesuchten Club setzten ;-)

Ja, so am Wochenende sind wir natürlich weggegangen. Wir müssen ja schließlich schauen, was das Shnaghaier nachtleben so zu bieten hat. Und was ich gesehen hab, hat mir durchaus gefallen. Auch wenn die Getränkepreise leider europäisches Niveau sind^^ Aber lustig wars auf jeden Fall. Und wir haben einen japanischen berühmten DJ gesehen. kannten ihn natürlich nicht, aber was solls ;-)

Ja, sonst... Die Schule is soweit ganz gut, meine Klasse is echt nett und die Lehrer größtenteils auch. Und so langsam näher ich mich doch auch an diese wirren Zeichen an.^^ Es ist durchaus möglich zu lernen, nicht einfach, aber cool. ich mag das system irgendwie. Alles bedeutetwas und wird zusammengesetzt und hier und da. aber mal schauen, was ich dann am ende kann. :-) Und nach der Schule machen wir meistens unsere Spaziergänge durch die Sadt damit wir uns irgendwann mal auskennen, was nicht allzu einfach is.

Aber es is schon cool! Die ganzen Leute, Straßenmärkte, und dann abends, die Lichter, die Stände mit exotischen Snacks, all das Geflimmer und Gerede um dich herum... Es halt immer was los! Das einzige Mal, dass ich shanghai ruhig und ohne leute auf den Straßen gesehen hab war, sonntag morgen, als ich heimgekommen bin^^.

Ja, so viel also zu heute, ich werd euch auf dem Laufende halten. :-)

Ganz liebe Grüße!!

edith

2 Kommentare 27.4.09 15:34, kommentieren

Nihau... e .. äh... what??

Hi ihr lieben?

Ja, so oder so ähnlich laufen noch ziemlich alle meine Konversationen mit meinen Gasteltern ab. Aber die nehmen das ganz locker. Die hatten auch schon ewig viele Sprachschüler hier und sind auch echt lieb. Dann wird eben mal mit Händen und Füßen geredet. Und zur Not gibts ja immer noch meine Mitbewohner, die sidn schon ein bisschen länger da und können aushelfen. Na und der eine hat mir quasi auch versprochen, in einem Monat versteh ich alles was er sagt.^^

Naja, ich werd ihm mal glauben, weil momentan bin ich schon noch ziemlich lost. Selbstverständlich, ich hatte auch nichts anderes erwartet. Aber ich bin es nicht gewohnt, gar nichts zu blicken. normalerweise bin cih die, die übersetzt... :-(

Aber, ne so an sich, is es echt cool. Also ich hab ja noch nicht o viel gesehen, aber es is halt einfach ne riesen stadt!

Es ist jetzt halb zehn abends, ich schau bei mir am Zimmer aus dem Fenser und seh nur Lichter, grün-verglaste Wolkenkratzer und Taxis! Aber eigentlich is es noch relativ ruhig. Also hier im Haus. Das is eine Wohnung in nem riesen Wohnkompex, sieht von außen schon ziemlich verrottet aus, aber is innen eigentlich doch ganz gemütlich. Und echt zentral. Zur Rush hour brauch ich aber trotzdem fast ne stunde zur schule. Aber naja, so is das hier halt. Aber immerhin hab ich meinen Weg aus der Schule allein zurückgefunden.^^ Soviel geht also schon mal. Und alles andere kommt noch.

In der Schule heute waren wir vier neue Schüler: Ein Franzose, zwei Italienerinnen und ich. Also zumindest kan  cih weiter italienisch üben.^^ Dieeine von denen is echt nett, is aber schon viel weiter, die hat chinesisch quasi studiert. Und die andere... naja, die is zugegeben komisch. Redet äußerst gerne, egal was das thema is und wer gefragt is und kann die dämlichsten Fragen überhaupt stellen... Aber naja, was solls. Meine Klasse kenn ich noch nicht wirklich, hab erst morgen früh zum erstem mal richtig schule. Heut nachmittag war so ein special kurs, schon interessant, aber halt einfahc zu viele Zeichen... Mir brummt der Kopf, aber naja. Dafür bin ich ja da. *g*

Ja, soviel zu meinen ersten beiden Tagen in Shanghai. ^^ Kurz also: Es geht mir gut, auch wenn ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, wie ich diese Zeichen jemals lesen soll, aber es is echt ein Erlbenis. Und so verrückt und manchmal zu modern sie stadt auch is, ich glaub ich mag sie.^^

Aber es is schon echt süß, weil die chinesen immer so schnell begeister sind. Ich war aus Zufall bei so einer beautybehandlung, weil mir eine einen gutschein in die Hand gedrückt hat, wie auch immer und dann saß ich da und etwa sechs chinesinnen um mich rum und haben versucht mit mir zu kommunizieren. Bis dann einen kam, die englisch konnte und auch gleich ganz happy war, weil sie schon immer mal mit jemandem ihr englisch üben wollte.... naja, war auf jeden Fall echt lustig.^^

Also, ich halt euch auf dem Laufenden, was sonst noch so passiert, bis dahin ganz viele liebe Grüße und machts gut, bei was auch immer ihr gerade tut!!

<3 edith

 

 

 

 

20.4.09 16:10, kommentieren

Roma, Milano, Firenze, to many citys and too less time...

Halli hallo, da bin ich wieder! Die Zeit vergeht wie im Flug und inzwischen sinds nur noch zwei Wochen, die ich hier in Rom bleibe. Und irgendwie möchte ich noch so viel machen, keine Ahnung. Die berühmten Sachen hab ich natürlich alle gesehen, aber so Besonderheiten, oder ein bisschen außerhalb von Rom, das wär schon noch nötig.. Naja, ich werd einfach ein paar meiner Nachmittagsstunden sausen lassen, war ja jetzt lang genug brav.^^ Und dann will ich natürlich noch aus Rom raus, Italien hat schließlich mehr schöne Städte. Nach Venedig werd ich’s nicht mehr schaffen, aber dafür geht’s nächstes Wochenende nach Firenze und Siena. Da freu ich mich schon drauf. Und vorletztes Wochenende war ich in Milano. Ich bin allein hingefahren, mit dem Zug in aller Frühe und hab mich dann dort mit einem Freund getroffen, den ich Neuseeland kennengelernt hab und der in Milano wohnt. Mit ihm hatte ich dann natürlich auch den perfekten Stadtführer und sogar einen Platz zum übernachten, weil grade ein Zimmer in seiner WG frei war und ich somit über Nacht bleiben konnte. Super praktisch für mich, aber es war auch total schön, sobald wieder jemanden von meinen Freunden aus NZ wiederzusehen. Diesesmal haben wir allerdings italienisch geredet, hat eigentlich ganz gut geklappt, ich war ganz stolz.^^ Nachdem ich dann also Samstag Mittag toll bekocht wurde, sind wir den ganzen Tag durchs Stadtzentrum gelaufen, sind auf den Dom gestiegen und haben den Blick über die Stadt genossen, haben das Castell angeguckt und den Park und natürlich eine der berühmtesten und teuersten Modestraßen Europas, MonteNapoleone. Das war schon cool, wenn sich Prada, Gucci und Dolce&Gabana nur so aneinander reihen. Reicht zwar nur zum Windoshoppen, aber na ja. Im großen und ganzen hat mir die Stadt echt gut gefallen. Nicht ganz so schön und antik wie Rom, in manchen Teilen eher grau, aber doch recht weiträumig, mit Parks und schönen Straßen, echt hübsch. Und vom Flair irgendwo zwischen Italien und Deutschland. Etwas geordneter als Rom, aber doch mit vielen lebhaften und freundlichen Italienern, viel Gelato und Pizza und Straßenhändlern in kleinen Gassen. Am Sonntag hab ich dann ein wenig die Shoppigmeile unsicher gemacht und danach weiter die Stadt erkundet, bis ich dann nach der größten Pizza die ich bisher gesehen hab, mit dem Nachtzug acht Stunden heim nach Rom gefahren bin. War nicht die gemütlichste Nacht, aber war ganz in Ordnung. Und back in Rom hab ich dann noch bei dem Markt bei mir in der Nähe vorbeigeschaut und mein Frühstück gekauft. Richtig schön^^ Oh, und Samstagnacht, als wir nach dem Essen heimgelaufen sind, haben wir uns spaßeshalber noch von einer Wahrsagerin die Karten legen lassen. Also damit ihrs wisst: Wenn ich mich ein bisschen anstrenge werd ich berühmt, hab tolle Freunde, viel Glück in der Liebe und ein Haus im Grünen. Sonst noch Fragen? *g* Auf jeden Fall wars lustig. Der Rest der Woche ging dann schnell rum. Einmal waren wir im Kino, aber inzwischen sind wir brav und schauen unsre Filme in italienisch. Funktioniert und is auch nicht schlechter. Dann waren wir Mittwochabend natürlich wieder weg und Freitag waren wir essen in einer richtig guten, typisch italienischen Trattoria. Und Samstag haben wir mal wieder was vernünftiges kulturelles gemacht und haben unsere eigene Kirchentour gemacht. Ar echt schön, wir sind total viel gelaufen, aber haben auch richtig schöne Orte gefunden. Zum Beispiel auch die zwei Kirchen aus Dan Browns. „Angels and Deamons.“ Und tolle Gemälde und so weiter. So, inzwischen is es eine Woche später als ich gedacht habe, ich habs mal wieder nicht geschafft, den Eintrag reinzustellen. Inzwischen war ich schon in Firenze und Sienea und es war wirklich wunderschön. Tolles Wetter, tolle Stadt, viel Shopping, Kunst und Gelächter, ihr könnts euch ja vorstellen. Wir haben die süßen toskanischen Straßenmärkte und Geschäfte geplündert, aber auch die kulturellen Sachen, wie Michelangelos "David" oder "Ponte Vecchio". Superschön, ich muss da echt mal wieder hin für den Rest. Und wir hatten ein Erdbeben, wie ihr veilleicht gehört habt, ein bisschen entfernt, aber man hats auch hier gespürt. Nur ich hab gecshlafen. *g* Wie auch immer, jetzt bin ich ja bald wieder daheim. Und ich hoff, ich kann zumindest ein paar von euch sehen.^^ aber jetzt muss ich gehen. hab noch letzte Pläne für meine letzten Tage. :-) Tja, ich denke, soviel für heute ganz liebe Grüße zu euch auch Hause, oder wo immer ihr auch seid, machts gut! Und wenn ihr irgendwelche Importwünsche habt, müsst ihr jetzt sagen! ;-) Ciao Edith

1 Kommentar 7.4.09 14:07, kommentieren